Mikrogefäßanalyse, eine Chance für Ihre Gesundheit!

Warum Gefäßanalyse im Auge?

Sie können heute durch aktive Vorsorge Ihr Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt verringern.

Die Netzhaut der Augen ist ein einzigartiger Spiegel der feinen Blutgefäße Ihres Körpers, über den Rückschlüsse auf Ihren individuellen Gefäßzustand und die Gefäßfunktion ableitbar sind. Dies ist an keinem anderen Organ des Menschen in dieser Weise möglich.

Funktionsstörungen der feinsten Gefäße im gesamten Organismus werden somit stellvertretend und frühestmöglich am Auge erkannt.

Die Untersuchung des Zustandes und der Funktion der Gefäße lässt bereits Vorstufen einer Gefäßschädigung, die mit großer Wahrscheinlichkeit die Entwicklung einer späteren Erkrankung ankündigt, sichtbar werden. Diese können z.B. zu einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einer Niereninsuffizienz führen.
Die Früherkennung ermöglicht Gefäßerkrankungen rechtzeitig und wirksam vorzubeugen.

Aus der Risikoanalyse werden individuelle Vorsorgeempfehlungen abgeleitet.

Wie werden die Untersuchungen der Mikrogefäße durchgeführt?

Bilder der Netzhautgefäße werden mit einer hochauflösenden digitalen Spezialkamera aufgenommen und anschließend analysiert. Es handelt sich um eine völlig schmerzfreie und ungefährliche Untersuchung.
Hierbei wird der Zustand der kleinsten Gefäße untersucht. Dafür werden die Blutgefäßdurchmesser bestimmt und zueinander ins Verhältnis gesetzt.
Je niedriger der Wert, desto ausgeprägter sind die Veränderungen in den Gefäßen. Die Wahrscheinlichkeit einer Augenerkrankung, eines Herzinfarktes, eines Schlaganfalls oder einer Niereninsuffizienz steigt.
Diese Werte haben einen wissenschaftlich gesicherten Vorhersagewert für schwere Gefäßleiden. Sie ermöglichen auch eine genaue Verlaufskontrolle für die Zukunft, wichtig speziell für Patienten mit hohem Blutdruck, Diabetes, Nierenleiden oder bei Rauchern.

Gefäßsystem und Gesamtrisiko

Eine fortschrittliche und aussagekräftige Medizin ist nur durch die Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen möglich. Deshalb werden z.B. Patienten mit Bluthochdruck vom Hausarzt / Internisten zum Augenarzt geschickt. Für die prophylaktische Einschätzung des Gefäßrisikos bei Kreislaufgesunden sind, neben der Untersuchung der Mikrogefäße, der Zustand der großen Blutgefäße, des Herzens und wichtige Laborwerte notwendig.
Ein vorbeugender Gefäßcheck sollte deshalb immer eine internistisch / allgemeinmedizinische Untersuchung einschließen.

Sprechen Sie Ihren Hausarzt / Internisten darauf an. Eine Auflistung der empfohlenen Untersuchungen erhalten Sie auf Wunsch von uns.

Welche Kosten entstehen?

Die Untersuchungen der Netzhautgefäße sind nicht im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung enthalten und werden gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin über dieses Thema.

Warum Vorsorge?

Schwere Gefäßerkrankungen wie z.B. Schlaganfall und Herzinfarkt reduzieren die Lebenserwartung deutlich. Auch Augenerkrankungen, die mit Gesichtsfeldverlust und Erblindung einher gehen können, führen zu drastischen Einbußen der Lebensqualität.

In Deutschland erleiden jährlich etwa 250.000 Menschen einen Schlaganfall. Statistisch gesehen ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache und die häufigste Ursache für die Behinderung und Pflegebedürftigkeit im Alter. Die Betroffenen werden aus dem normalen Leben gerissen und sind oftmals durch eine darauf folgende Behinderung auf fremde Hilfe und Pflege angewiesen.
Das frühzeitige Erkennen eines Gefäßerkrankungsrisikos ermöglicht dem Auftreten schwerer Erkrankungen durch eine gesundheitsbewusste Lebensführung oder therapeutische Maßnahmen gezielt vorzubeugen.
Somit können Sie Ihre Lebensqualität erhalten und Ihre Lebenserwartung steigern!